News

Das neue Album von DANTE – neueste Entwicklungen

By on Juni 20, 2011

Ende März hatten wir ja bereits angekündigt, die Entstehung unseres dritten Albums vorab auf unserem Blog zu begleiten und euch über den Stand der Dinge zu informieren. Dabei wollen wir als Band einmal auch ganz bewusst darauf verzichten, euch mit Aussagen wie „das wird das geilste Album, das wir je aufgenommen haben“ oder anderen Sätzen aus der Marketingsprache zu verschonen. Stattdessen wollen wir als Band versuchen, euch einfach mal nah ran zu lassen und euch so einen Einblick in die Arbeit einer Rockband zu vermitteln. Seit der entsprechenden Ankündigung (hier nachlesen) haben wir es auch tatsächlich geschafft, die Kategorie Videoblog einzuführen. Macht eine Menge Arbeit, aber auch viel Spaß. Dabei konnten wir uns bisher noch nicht dem kommenden Album in dem Maß widmen, wie wir uns das vorgestellt haben – aber sicher schaffen wir es in den nächsten Monaten, auch die persönlichen Eindrücke und Meinungen der einzelnen Mitglieder via Video ein wenig festzuhalten. Wir würden uns freuen, wenn ihr einen Blick in unsere Videoblogs riskieren würdet. Hier gehts lang: Zu den Videoblogs

Man macht sich als Musikfan ja oft keine Vorstellung, wieviel Arbeit hinter einem Album steckt – und das beginnt schon beim Songwriting. In der Produktionsphase wird es dann nochmal richtig heftig, insbesondere dann, wenn die Produktion ebenfalls in eigener Hand liegt – wie dies bei DANTE der Fall ist. Markus Berger und Markus Maichel, die musikalischen Köpfe von DANTE, können ein Liedchen davon singen.

Tja und nun wollt ihr sicher wissen, wo wir inzwischen so stehen,  also will ich euch auch nicht weiter auf die Folter spannen. Das neue Album von Dante, das noch immer unter dem Titel „passenger“ firmiert, wird für uns inzwischen greifbar, die Songs stehen und wir beginnen nun damit, auch die Lyrics in eine erste, finale Form zu bringen. Auf musikalischer Seite ist dies bereits weitgehend der Fall. Produktionstechnisch sind wir schon jetzt locker auf dem Level des Vorgängeralbums „saturnine“. Was euch musikalisch erwartet? Eines ganz sicher: ein DANTE Album, auf dem alle Trademarks der Band unangetastet bleiben. Ich habe nicht den Eindruck, dass wir hier im Moment neue Wege ausloten würden. Warum sollten wir das auch tun? Um auf Viva gespielt zu werden? Das würden wir garantiert auch dann nicht erleben, wenn wir tatsächlich einmal einen Drei Minuten Song schreiben würden. Wir machen Musik aus Leidenschaft und werden uns niemals verbiegen. Anders gesagt: Wir machen was wir wollen. In diesem Fall wohl ein Stück Musik, dass logisch auf „saturnine“ aufbaut. Das wäre mein erstes Zwischenfazit. Einiges aber ist aber doch anders als die letzten Jahre. So werden während der „Passenger-Sessions“ wohl auch zum Ersten Mal in der Bandgeschichte mehr Songs entstehen, als letztendlich auf dem dritten Album zu hören sein werden. Noch immer kommen neue Kompositionen zu den bestehenden hinzu und es zeichnen sich schon jetzt jene in einem solchen Fall unvermeidlichen bandinternen Diskussionen ab, bei denen es darum gehen wird, welche Songs nun letztendlich auf dem dritten Album vertreten sein werden. Davon abgesehen dürfte der Nachfolger von „saturnine“ wird wohl wieder eher eine CD werden, die, wie schon unser Debut „The Inner Circle“, textlich wie musikalisch, eher als wirkliches Album im klassischen Sinne funktionieren wird. Der einzelne Song wird wohl etwas weniger im Vordergrund stehen als zuletzt.

Natürlich ist das zur Zeit nur eine persönliche Meinung eines einzelnen Bandmitgliedes, in diesem Fall von meiner Wenigkeit. Mal sehen, wohin sich das alles noch entwickelt. Die Reise bleibt jedenfalls spannend für uns.

So etwas wie eine feste Reihenfolge der neuen Songs auf „Passenger“ gibt es noch nicht, dazu wäre es viel zu früh, aber inzwischen gibt es doch schon eine Tracklist, deren Titel durchaus final werden könnten:

  • Bottom Line (Finaler Titel noch unklar)
  • Shores of Time (wahrscheinlich finaler Songtitel)
  • Beautifully Broken (wahrscheinlich finaler Songtitel)
  • The Day that bled (wahrscheinlich finaler Songtitel)
  • Birds of Passage – caught in a dream (wahrscheinlich finaler Songtitel)
  • The Visitor (wahrscheinlich finaler Songtitel)
  • Two fading suns (wahrscheinlich finaler Songtitel)
  • The Passenger (wahrscheinlich finaler Songtitel)

Über das Stadium der Vorproduktion ist das gesamte Material inzwischen hinaus und wir werden euch hier auf dem Blog auch mal den ein oder Anderen Höreindruck vermitteln ,wenn es soweit ist.

Bis dahin,

Liebe Grüße

Alex

TAGS
3 Comments
  1. Antworten

    paul

    Juli 12, 2011

    bin schon gespannt. Saturnine war richtig geil. Ist mir ein Rätsel, warum ihr in den bei den sogenannten Hütern des gutes Geschmacks (Rock Hard & Co) noch keine Rolle spielt. Taub sind die Herrschaften wahrscheinlich nicht. Aber hey.. wer keine Werbung dort schaltet wird ignoriert nehme ich an. Dreckiges Scheißgechäft, oder? Direkt mafiös. Zahlt Du nix, kriegt Du nix. Und ich armer Musikfan habe das Nachsehen. Ich sage: Scheiß auf Hammer & Co. Die können ruhig verrecken. Da kommen eh nur die vor, die dafür bezahlen. Bands wie ihr und Fans wie ich interessieren die doch gar nicht mehr. Ich habe alle Abos abbestellt- nach 10 Jahren treuer Leserschaft. Ich bilde mir lieber im Web meine Meinung – habe ich mehr davon. Wer eure Alben verpennt ( wie schon jahrelang bei anderen geilen Newcomern),soll schauen wo er bleibt.

    Haut rein – bin schon gespannt auf Dante III

    Grüße aus Hamburg

  2. Markus Maichel
    Antworten

    markus

    Juli 18, 2011

    Hi Paul,

    sorry für die etwas verspätete Antwort, ist uns irgendwie durchgegangen!

    Erst mal ein großes Dankeschön für den Kommentar, es ist gerade solches Feedback, das einen wirklich aufbaut, wenn (wieder mal) eine Monatsausgabe Hammer und Co. ohne Review vergeht. Naja, kann man wenig machen, das ist halt das Los einer kleinen Band, die selbst nicht das große Geld in die Hand nehmen kann, mit einem mittelgroßem Label, das auch kein Geld hat / ausgeben will für Werbung in solchen Zentralorganen (und das sind sie zweifelsohne) und die Bemusterung gerne etwas schleifen läßt.

    Die gute Nachricht: wir machen weiter, so oder so! Die Erfahrung mit Album 1 hat gezeigt, dass wir komplett in Eigenregie in der Lage sind, eine professionelle Platte auf den Markt zu bringen und das Ganze dann auch über die Verkäufe gut finanzieren zu können. Im worst-case machen wir das halt wieder so…

    Wir lernen da jedenfalls immer dazu, und mit Album 3 werden wir sicher wieder bessere Chancen haben, auch bei Hammer und Co anzukommen – denn dass wir da stilistisch reinpassen würden, steht für uns außer Frage – weiß halt keiner dort, bzw. das Zeitfenster ist inzwischen auch zu…

    Wir geben in der Zwischezeit Gas, damit Dante III so gut wie möglich wird – und mehr können wir dann auch erst mal nicht tun…

    Viele Grüße

    Markus / DANTE-Keys

  3. Antworten

    Ralf

    Juli 29, 2011

    „Vanessa“ halte ich ja noch immer für einen der gelungensten Prog – Epics neueren Datums. Wenn ich mir die Liste so anschaue…Diesmal ist wohl kein 20 Minuten Monster in der Tracklist – oder wirds ein Doppelalbum? Gruß Ralf

LEAVE A COMMENT