Computer & Co Off topic

Helligkeit des Apple Cinema Displays unter Windows regeln

By on Mai 28, 2013

Das LED Cinema Display von Apple ist bekanntlich eine Diva – es ist wunderschön, es macht eine traumhafte Figur, die Bildqualität ist hervorragend – und es ist teuer. Aber das „divenhafte“ an diesem Display ist weniger sein Preis sondern der Mangel an Anschlussmöglichkeiten. Es steht nur eine mehr oder weniger exotische Anschlussmöglichkeit zur Verfügung – Der Mini Display Port oder der Thunderbolt Anschluß. DVI oder HDMI? Fehlanzeige. Aber noch viel gravierender ist der Umstand, dass das Display nur dann perfekt arbeitet, wenn es unter dem Apple eigenen Betriebssystem OSX angesteuert wird. Denn Tasten zum Einstellen von Helligkeit, Kontrast, Farbtemperatur – gibt es nicht. Das wird softwareseitig gelöst. Und eben diese Software steckt in OSX.

Wer über einen Windowsrechner verfügt, dessen Grafikkarte einen Mini Display Port hat, der mag sich zunächst darüber freuen, dass er das Display in der Theorie verwenden kann – nur hat Apple freundlicherweise auch hier weitergedacht und dafür gesorgt, dass das Display, unter Windows angesteuert, ab Werk zu dunkel ist. Das macht wenig Freude und soll es auch nicht wenn es nach Apple geht.

Die Helligkeit des Cinema Displays auch unter Windows kontrollieren- das geht!

Schon ab Werk macht das Cinema Display subjektiv eine durchaus eine sehr gute Figur – auch unter Windows. Dem Gammawert und etwaigen Farbverschiebungen kann man mit der Windowsinternen Kalibrierungssoftware (ab Windows 7) recht gut zu Leibe rücken, die Kontraste kann man über die Treiber der Grafikkarte einigermaßen kontrollieren nur an der Helligkeit beisst sich auch der ambitionierte User die Zähne aus! Eine gute Nachricht für all jene, die dieses Display auch unter Windows nutzen wollen – und es geht doch! Jenst Holst Schumacher hat dafür ein kleines Tool namens Brightness Controller geschrieben, das bei mir unter Windows 7 32 Bit und 64 Bit einwandfrei funktioniert. Vielen Dank dafür!

Was müsst Ihr tun?

  1. Geht auf die Homepage von Jenst Holst Schuhmacher
  2. Sucht euer Display aus der Liste
  3. Startet den Download
  4. Verpasst dem File den Zusatz:  .exe bevor Ihr es öffnet
  5. Führt es aus – und Voila!

Das wars. Achtet darauf, dass das Tool das neueste Microsoft NET Framework auf eurem Rechner vorraussetzt. Habt ihr das nicht, macht euch das Tool aber darauf aufmerksam und ihr könnt euch die neueste Version holen.  Installiert diese und startet dann das Tool. Fertig!

@ JENST HOLST SCHUMACHER : THANK YOU!

Das Tool ist kostenlos – aber es besteht die Möglichkeit zu spenden.

Love & Respect

Alex

TAGS
2 Comments
  1. Antworten

    Ben

    März 24, 2015

    Hi, interessanter Artikel. Ich habe zwei Cinema Displays an Ubuntu. Hier gibt es auch keine Helligkeitssteuerung. Kennst Du da was? Grüße, Ben

    • Alexander Goehs
      Antworten

      Alexander Goehs

      März 25, 2015

      Hallo Ben,

      leider nein. Gerade in der Linux Welt könnte ich mir allerdings vorstellen, dass jemand diesbezüglich etwas programmiert haben könnte. Müsste man mal recherchieren.

LEAVE A COMMENT